24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Einspeisemanagement von Bayernwerk

Immer gut informiert: Veröffentlichung von Einspeisemanagement-Maßnahmen

Die Bayernwerk Netz GmbH ist nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz berechtigt, an ihr Netz unmittelbar oder mittelbar angeschlossene Einspeiser und Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen zu regeln, soweit andernfalls im jeweiligen Netzbereich ein Netzengpass entstünde. Die betroffenen Anlagenbetreiber sind im Falle einer Regelung zu informieren.

Dazu veröffentlicht die Bayernwerk Netz GmbH die prognostizierten, aktuellen und abgeschlossenen Maßnahmen des Einspeisemanagements hier im Internet. Als zusätzlicher Service für Sie stellen wir einen kostenlosen RSS-Feed zur Verfügung, der die Informationen direkt an Sie versendet, sodass Sie schnell und komfortabel auf dem Laufenden bleiben.

 

Geplante Arbeiten

Aufgrund von Arbeiten, die die Bayernwerk Netz GmbH vom 07.05.2018 – 09.05.2018 von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr geplant hat, werden aufgrund eines möglichen Netzengpasses (gesetzliche Grundlage: Energiewirtschaftsgesetz) nachfolgende im PDF genannte Anlagen eventuell abgeregelt. Einspeisemanagementmaßnahmen werden nur zur Beseitigung eines möglichen Netzengpasses angewandt.

EEGs UW Neustadt Donau

 

Funktionstest 2018 Einspeisemanagement

In den vergangenen Jahren führte die Bayernwerk Netz GmbH mehrere Funktionstests zur Überprüfung der technischen Einrichtungen für die fernsteuerbare Leistungsreduzierung von Erzeugungsanlagen durch. Eine einwandfrei funktionsfähige Ansteuerung der technischen Einrichtungen ist erforderlich, um bei Netzengpässen die Versorgungssicherheit und Netzstabilität zu erhalten.

Um eine konstante Verbesserung zu erreichen und die Wirksamkeit der eingeleiteten Maßnahmen zu messen, wird im Jahr 2018 ein vierter großflächiger Funktionstest im Netzgebiet des Bayernwerks durchgeführt. Der Test umfasst Erzeugungsanlagen, die jeweils eine installierte Leistung größer 100 kW haben und bei denen entweder Funkrundsteuerempfänger, Fernwirkgeräte oder Mobilfunkempfänger verbaut sind. Die Energieerzeugungsanlagen Photovoltaik und Windkraft werden für ein vollständiges Viertelstunden-Intervall auf 0 %, sowie Biomasse und Wasserkraft für eine volle halbe Stunde auf die Stufen 60 % bzw. 30 % geregelt. Nachfolgend finden Sie die Anlagen, welche vom Funktionstest aus 2018 betroffen sind:  

Funktionstest 2018

RSS-Feeds

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie die RSS-Feeds zum Einspeisemanagement: