Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Nach Schlagworten sortieren, um die Beiträge noch besser einzugrenzen:
Info

Wichtiger Hinweis

Aktuell bestehen Probleme bei der Nutzung des Gastzugangs zur Zählerstandserfassung mit dem Internet Explorer.
Wir arbeiten mit Hochdruck an der Lösung. Bitte nutzen Sie bis dahin andere Browser wie Firefox oder Chrome.

Filtern

Was bedeutet HT und NT auf meinem Stromzähler?

"HT" (Hochtarif) und "NT" (Niedertarif) bezeichnen die Zählwerke Ihres Doppeltarifzählers.

Das HT-Zählwerk misst dabei die Energie, die Sie tagsüber verbrauchen - das NT-Zählwerk Ihren Energieverbrauch in der Nacht.

Kurz zusammengefasst:
HT= Hochtarif = Verbrauch am Tag
Montag bis Freitag von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr HT
Samstag von 6.00 Uhr bis 13.00 Uhr HT


NT = Niedertarif = Verbrauch in der Nacht
Montag bis Freitag von 22.00 Uhr bis 6.00 Uhr NT.
Samstag ab 13.00 Uhr bis Montag 6.00 Uhr NT.

Diese Zeiten gelten auch an gesetzlichen Feiertagen.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein
216 hilft diese Antwort

Was ist die ZW-Kennziffer oder auch OBIS-Kennziffer genannt?

Bei diesen beiden Kennziffer, handelt es sich um eine im Energiemarkt gebräuchliche Definition des Zählwerks auf dem Strom Zähler. Mit Hilfe dieser Kennzahlen können Sie den abgelesenen Zählerstand in der Ablesekarte oder im Kundenportal richtig erfassen.

1.8.0 Summe von HT und NT

1.8.1 HT Verbrauch

1.8.2 NT Verbrauch

2.8.0 Summe von HT und NT

2.8.1 HT Einspeisung

2.8.2 NT Einspeisung

Welche Zählwerke abgelesen und abgerechnet werden, hängt vom Gerätetyp ab.

 

 

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Wo finde ich meine Geschäftspartnernummer?

Ihre Geschäftspartnernummer finden Sie zum Beispiel auf dem Anschreiben zu Ihrer Ablesekarte, am rechten oberen Rand.

Sollten Sie kein Schreiben von uns zur Hand haben, auf dem Ihre Geschäftspartnernummer ersichtlich ist, nutzen Sie einfach das Anforderungsformular auf unserer Homepage.

Es öffnet sich das Formular zur Erfassung Ihrer Daten. Dabei wird auch die Geschäftspartnernummer abgefragt.

Klicken Sie auf das blaue Fragezeichen hinter dem Feld "Geschäftspartnernummer" und es öffnet sich ein blaues Hilfe-Fenster. Klicken Sie auf den Link "dieses Formular". Es öffnet sich nun ein weiteres Formular "Geschäftspartnernummer anfordern".

Bitte füllen Sie dieses aus und drücken Sie anschließend auf weiter und übermitteln Sie Ihre Daten. Wir werden Ihnen dann in Kürze eine verschlüsselte E-Mail mit Ihrer Geschäftspartnernummer zukommen lassen.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein
22 hilft diese Antwort

Ich habe eine Ablesekarte bekommen. Wie lese ich meinen Gas- bzw. Stromzähler ab?

Um den Zählerstand Ihres Gas- bzw. Stromzählers abzulesen, gehen Sie wie folgt vor:

Wenn Sie einen klassischen Eintarifzähler haben, finden Sie an diesem ein Rollen-Zählwerk. Dieses zeigt den aktuellen Stromzählerstand in Kilowattstunden (kWh) an.

Haben Sie einen Doppeltarifzähler, dann befinden sich auf dem Zähler zwei Rollen-Zählwerke, eins für „HT“ (Hochtarif) und eins für „NT“ (Niedertarif). Diese beiden Zählwerke zeigen an, wie viel Strom in kWh tagsüber (HT) bzw. in der Nacht (NT) verbraucht wurde.

Ihr Gaszähler ist ebenfalls mit einem Rollen-Zählwerk ausgestattet und zeigt Ihnen den Gasverbrauch in Kubikmetern (m³) an.

Eine Beschreibungen zur Ablesung der gängigsten Zählertypen finden Sie unter: https://www.bayernwerk-netz.de/de/energie-service/kundenservice/informationen-zum-zaehler.html


Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein
5 hilft diese Antwort

Der Gasverbrauch wird in Kubikmeter (m³) gemessen. Wie kann ich das in kWh umrechnen?

Sie rechnen Kubikmeter (m³) um, indem Sie die verbrauchten Kubikmeter mit einem pauschalen Faktor von 10 multiplizieren. Bei einem abgelesenen Verbrauch von z. B. 2000 m³ erhalten Sie einen ungefähren Verbrauch von 20.000 kWh.

Haben Sie noch Fragen, z. B. zu Brennwert oder Zustandszahl, dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Hier finden Sie alle unsere Kontaktmöglichkeiten

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein
5 hilft diese Antwort

Ich habe einen Doppeltarifzähler und möchte aber einen Eintarifzähler haben. Wie kann ich den Wechsel beauftragen?

Der Wechsel von einem Doppeltarifzähler auf einen Eintarifzähler ist ganz einfach. Bitte wenden Sie sich dazu an unseren Kundenservice, die Kollegen werden entsprechend einen Auftrag erstellen. Bitte prüfen Sie im Vorfeld, ob ihr Strom-/Gaslieferant auch Eintarifzähler beliefern kann.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein
16 hilft diese Antwort

Warum möchte das Bayernwerk eine Vor-Ort-Ablesung bei mir vornehmen?

In der Regel ermitteln wir Ihren Zählerstand über die Ablesekarte, die wir Ihnen zuschicken. Sie können uns Ihren Zählerstand aber auch über das Kundenportal, telefonisch oder schriftlich mitteilen.

Wenn Sie uns Ihren Zählerstand nicht bzw. nicht fristgerecht mitteilen, sind wir gezwungen Ihren Verbrauch rechnerisch zu ermitteln. Grundlage bildet dann Ihr Verbrauch aus dem vorhergehenden Abrechnungsjahr oder Vergleichswerte.

Dies ist erforderlich, damit Ihr Strom- und/oder Gas-Lieferant einmal im Jahr den Strom-/Gasverbrauch abrechnen kann.

Damit auch in Ihrem Interesse möglichst mit realen Messwerten abgerechnet werden kann, veranlassen wir nach mehreren rechnerisch ermittelten Verbrauchswerten Vor-Ort-Ablesungen.

Diese werden durch Firmen im Auftrag der Bayernwerk Netz GmbH durchgeführt. Bitte ermöglichen Sie dem Ableser an diesem Termin Zugang zu Ihrem Zähler, oder stimmen Sie mit ihm einen für Sie geeigneten Termin ab.

Die Vor-Ort-Ableser können sich Ihnen gegenüber mit einem Ausweis legitimieren.
Bitte beachten Sie, dass in bestimmten Netzgebieten die Vor-Ort-Ablesungen als Standardverfahren genutzt wird.

Welche Firma im Auftrag der Bayernwerk Netz GmbH für die Ablesung in Ihrer Region zuständig ist, sehen Sie auf folgender Karte:

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein
7 hilft diese Antwort

Ich habe meinen Zählerstand fristgerecht gemeldet, warum wird trotzdem eine Vor-Ort-Ablesung durchgeführt?

Sollte Ihr gemeldeter Zählerstand von Ihren vergangenen Verbrauchswerten stark abweichen, führen wir zu Ihrer Sicherheit eine Vor-Ort-Ablesung zur Kontrolle durch. Mit dieser Maßnahme können falsche Abrechnungen vermieden werden.

Die Vor-Ort-Ablesung wird durch Firmen im Auftrag der Bayernwerk Netz GmbH durchgeführt. Bitte ermöglichen Sie dem Ableser an diesem Termin Zugang zu Ihrem Zähler, oder stimmen Sie mit ihm einen für Sie geeigneten Termin ab.

Die Vor-Ort-Ableser können sich Ihnen gegenüber mit einem Ausweis legitimieren.

Welche Firma im Auftrag der Bayernwerk Netz GmbH für die Ablesung in Ihrer Region zuständig ist, sehen Sie auf folgender Karte:

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein
9 hilft diese Antwort