24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

simply.connect

Darstellung freier Netzkapazitäten in Umspannwerken für Erzeugungsanlagen

Die Tabelle listet für jedes Umspannwerk der Bayernwerk Netz GmbH auf, wie hoch die freie Übertragungskapazität der Hoch-/Mittelspannungstransformatoren für den Anschluss zusätzlicher Erzeugungsanlagen an die Mittelspannungs-Sammelschiene des Umspannwerks ist.

Aufgeführt sind nur Umspannwerke, bei denen die verfügbare Transformatorkapazität mindestens eines Transformators vollumfänglich der Bayernwerk Netz GmbH zur Verfügung steht und die Bayernwerk Netz GmbH eine eigene Mittelspannungsschaltanlage mit nachgelagertem Mittelspannungsnetz besitzt.

Durch die transparente Darstellungsform erhalten Einspeisewillige und Planer von Erzeugungsanlagen auf einfache Weise eine erste Indikation, ob eine geplante Erzeugungsanlage mittelspannungsseitig standortnah an das nächstgelegene Umspannwerk angebunden werden kann.

Somit können verbindliche Anfragen zur Durchführung von Netzverträglichkeitsprüfungen für leistungsstarke Erzeugungsanlagen zielgerichteter und effizienter gestellt werden.

Die Auskunft freier Netzkapazitäten ersetzt keine Netzverträglichkeitsprüfung!

Hinweis!

Da Umspannwerke i.d.R. mit zwei oder mehr HS/MS-Transformatoren ausgestattet sind, stellt die genannte freie Leistung die Summe über alle Transformatoren im jeweiligen Umspannwerk dar. Bei Erzeugungsanlagen mit hohen Leistungen kann es erforderlich werden, dass die Anlagenleistung über mehrere Anschlussleitungen auf mehrere Transformatoren aufgeteilt werden muss.

Die Tabelle mit den freien Umspannwerkskapazitäten für EE-Anlagen sowie eine Übersicht über die Umspannwerksstandorte finden Sie hier:

 

Download der Übersichtskarte

Laden Sie sich hier die Karte mit den Umspannwerken und deren Netzkapazitäten als PDF herunter.

Disclaimer

Die Standorte der Umspannwerke sind in der Karte schematisch auf einer Hintergrundkarte abgebildet. Der exakte Standort ergibt sich aus den in der Tabelle aufgeführten Geokoordinaten.

Der Plan-/Datenstand kann aus der Legende entnommen werden. Laufende bzw. beauftragte Baumaß-nahmen sind nicht berücksichtigt. Nach dem Plan-/Datenstand eingegangene Anschlussanfragen von Einspeisewilligen sind unberücksichtigt.

Das Potential an freier Transformatorkapazität lässt keinen Rückschluss zu, ob das Umspannwerk für die geplante Erzeugungsanlage tatsächlich den technisch und gesamtwirtschaftlich günstigsten Netzverknüp-fungspunkt darstellt. Die möglichen Netzverknüpfungspunkte in Umspannwerken gelten nur als Auskunft für Mittelspannungs-Einspeiser und nicht als verbindliche Einspeisevormerkung.

Weitere technische Anschlusskriterien und Parameter werden erst bei der Netzverträglichkeitsprüfung geprüft. Dies kann zu einer Zuweisung von einem weiter entfernten Netzverknüpfungspunkt führen. Ungeprüft sind insbesondere folgende Parameter:

  • Kapazitätssituation im vorgelagertem 110-kV-Netz
  • Größtmögliche freie Leistung je Transformator im Umspannwerk
  • Belastbarkeit der Transformatorkabel
  • Kurzschlussfestigkeit der MS-Schaltanlage sowie des MS-Netzes
  • Trennstellenoptimierung/Schaltzustandsänderungen
  • Erdschlussstrom-Kompensation
  • Verfügbarkeit freier Schaltfelder in der Mittelspannungs-Schaltanlage
  • Erweiterbarkeit des Umspannwerkes (z.B. zusätzliche Schaltfelder, größerer/zusätzlicher Transformator, …)
  • Einhaltung der zulässigen Netzrückwirkungs-/Oberwellen-Grenzen
  • Technische Anschlussmöglichkeit vor Ort

Das könnte Sie auch interessieren